ASV Steinfurth
1980 e.V.

Über

Im Herbst des Jahres 1978 trafen sich einige angelinteressierte Mitbürger in der Gaststube der Tankstelle Köcher in Steinfurth zum üblichen Dämmerschoppen. In einem der zahlreichen Gesprächen kam der Vorschlag auf, in Steinfurth einen Angelverein zu gründen. Als sich dieser Gedanke in den folgenden Wochen und Monaten festigte, wollte man das damals aktuelle Jahr 1980 als Gründungsjahr einhalten. Folglich wurde noch im Dezember dieses Jahres eine Satzung geschaffen und die Eintragung des neuen Vereins beim Amtsgericht erwirkt. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die folgenden 9 Personen: Horst Huhn, Peter Frank, Hans Seidenath, Hubert Rienmüller, Willi Södler, Heinz Künstler, Horst Gutier, Helmut Erb und der neue „Vereinswirt“ Karl- Heinz Köcher. Zum ersten Vorsitzenden wurde Horst Huhn gewählt. Zunächst fehlte dem ASV Steinfurth jedoch etwas, was für einen Angelverein zwingend erforderlich erscheint – ein Angelgewässer. Daher übte man sich in den ersten beiden Jahren der Vereinsgeschichte in Theorie und Geselligkeit. Im Jahre 1982 gelang es von der Stadt Bad Nauheim einen der beiden Teiche („Mittlerer Teich“) an der ehemaligen Kiesgrube in Steinfurth zu pachten. Der Verein war bereits zu dieser Zeit auf über 20 Mitglieder angewachsen. Um das neu gepachtete Gewässer als Angelteich nutzen zu können, musste dieses zunächst zugänglich gemacht werden. Neben Baumfällarbeiten und Heckenschnitten standen aber auch zahlreiche Anpflanzungen zur Optimierung der Fauna und Flora auf der damaligen Tagesordnung. Ein Rundweg wurde angelegt und Ruhebänke aufgestellt. Entlang des Weges wurden Nisthilfen für Singvögel aufgehängt. Sechs Jahre später – 1988 – konnte zusätzlich zum Mittleren Teich, ein Teil des Bachlaufes der Wetter in der Gemarkung Steinfurth, als Fließgewässer, gepachtet werden. Hier besteht seitdem ein gemeinschaftlicher Pachtvertrag mit dem ASV Wölfersheim. Anfang der 1990er Jahre gestattete der Ehrenbürgermeister Heinrich Thönges den Mitgliedern des ASV Steinfurth das Angeln am oberen der beiden Teiche des Steinfurther Kiesgrubengeländes, dem „Bürgermeisterteich“. Im Gegenzug kümmerte sich der Verein um die Pflegearbeiten des Gewässers. Nach dem Tod des Ehrenbürgermeisters im Jahr 1997 gilt das Gewässer „Bürgermeisterteich“ als von der Stadt Bad Nauheim gepachtet. Die hier befindliche Angelhütte von Herr Thönges wurde übernommen und im Laufe der Jahre renoviert.